Riesenstimmung und tolle Einlagen

„So einen Ansturm wie heuer, hatten wir noch nie“ waren sich Ortsvorsitzender Alfons Raith und seine Stellvertreterin Gisela Kokotek einig. Dies bestätigte auch Bürgermeister Heinz Kiechle, der vor über 20 Jahren diesen Familienfasching erstmals eingeführt hat. „Obwohl wir in den letzten Jahren auch immer ein volles Haus hatten, war der Ansturm heuer unvergleichbar“, sagten die Verantwortlichen. Die Stadthalle musste sogar wegen Überfüllung geschlossen werden. „Das Herz hat uns weh getan, als wir Kinder mit ihren Eltern nicht mehr hereinlassen konnten“, bedauerten  Kokotek und Raith. Hauptorganisator Wolfgang Kessner und zahlreiche Helfer waren im Einsatz, um noch ein paar Tische und Stühle herbeizuschaffen, damit wenigstens ein Teil der Erwachsenen noch einen Sitzplatz hatten. Die Kassierer Georg Latka und Karl-Heinz Mathy kamen angesichts der langen Warteschlage heftig ins Schwitzen.

 

Prinzessinnen, Meerjungfrauen, Könige, Ritter, Schlümpfe, Piraten, Pippis und Hippies und zahlreiche andere tolle Kostüme hatten gleich zu Beginn die Tanzfläche in Beschlag genommen. Unter die lustige Schar hatte sich auch ein großer lustiger Clown gemischt. Einige vermuteten, dass Stadträtin Rosalinde Kraus, sich in dem Kostüm verbarg. Christian Matz versuchte, die phantasievollen Verkleidungen auch bildlich festzuhalten.

Der Ansturm am Kuchenbuffet ließ nicht lange auf sich warten, so dass innerhalb kürzester Zeit bereits alle leckeren selbstgebackenen Kuchen und Muffins abgeräumt waren. Die Frauenunion mit Edeltraud Watter, Evi Sauer, Conny Kessner und Marianne Raith, hatte alle Hände voll zu tun. Alexander Lang und Helmut Pinz sorgten dafür, dass der Kaffee nicht ausging.

Um die kalten Getränke kümmerten sich Peter Lex, Johannes Gaugler und Georg Wilfling. Werner Kroll und Michael Melcher standen an der Fritteuse und versorgten die Hungrigen mit Pommes. Den langjährig erfahrenen „Pommes-Zubereitern“ musste zeitweise Michael Staier mit zur Hand gehen.

Alleinunterhalter Hubert und sein musikalischer Begleiter Marcus heizten dem Publikum ordentlich ein. Bei der fetzigen Musik war so manche Mama und sogar einige Papas nicht mehr von der Tanzfläche wegzubringen. Einen ersten Höhepunkt setzte die Kindertanzgruppe „Karussell“, die mit ihren tollen Einlagen einigen erschöpften Mamas zu einer kleinen Pause verhalf.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war der Auftritt des Kinderprinzenpaars und der Kindergarde der Saturnalia Faschingsgesellschaft. Aufmerksam verfolgten die kleinen – und auch großen – Zuschauer die Showtänze und den Prinzenwalzer. 

Nach diesen Darbietungen waren die Kinder wieder an der Reihe. Mehrmaliger „Bonbon-Regen“, den die Stadträtinnen Sabine Zink und Gisela Kokotek unter die lustige Kinderschar brachten und jede Menge bunter Luftballons trugen zur besten Stimmung noch mit bei.

Erfreut zeigten sich alle über den Besuch von Bürgermeister Heinz Kiechle, der sich ganz unauffällig unter die Faschingsgäste mischte.

Von vielen Besuchern erhielten die Verantwortlichen der CSU ein großes Lob für die tolle Veranstaltung und vor allem auch für die familienfreundlichen Preise und „weil‘s einfach der beste Fasching ist“ resümierte ein Vater, der jedes Jahr mit seinen 3 Kindern immer wieder gerne kommt.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, unseren fleißigen Helfern und den zahlreichen Kuchenbäckerinnen.