Rund 70 Gäste empfing die CSU Neutraubling bei den Neujahrsgesprächen am 15.01.2017 im Hotel am See. Nach dem Auftakt-Stück des Jugendblasorchesters Oberisling-Neutraubling bilanzierte der Ortsvorsitzende Christian Matz in seiner Begrüßung die Arbeit des Ortsverbandes und der Fraktion in Neutraubling.

Es ist mir wichtig, dass wir Politik vor Ort mit den Menschen machen“, betonte Matz, mit Blick auf laufende Projekte im Stadtgebiet in seiner Ansprache. Neben dem im August erfolgten Startschuss zum Stadtpark ist insbesondere der Neubau der Grundschule mit Kulturzentrum und die schnelle zeitliche Umsetzung der Kaufpark-Erweiterung eines der Großprojekte, die Neutraubling einschneidend verändern. „Dank eines hochprofessionellen Prozesses innerhalb der Neutraublinger Verwaltung und den sonstigen Behörden, sowie Dank eines mutigen Investorenteams wird Neutraubling nach Abschluss des Projekts das größte Fachmarktzentrum in Bayern vorweisen können“.

Aber auch künftig steht mit dem Neubau des Hallenbads ein weiteres Großprojekt auf der Agenda. Die CSU hatte dazu mit der Jungen Union im vergangenen Jahr eine umfangreiche Bürgerbeteiligung angestoßen, um zielgerichtet auf die tatsächlichen Bedürfnisse in den Planungsprozess einzusteigen. „Nicht jeder Wunsch wird erfüllt werden können, aber gemeinsam mit Bürgermeister, Verwaltung und den anderen Fraktionen werden wir am Ende eine sicherlich gute Lösung erarbeiten“, gab sich Matz optimistisch.

In einem Grußwort lobte der CSU-Kreisvorsitzende Peter Aumer die wichtige Basisarbeit der Ortsverbände. Mit vier „G’s“ im neuen Jahr, "Gesundheit, Glück, Gelassenheit und Geschlossenheit", verband Aumer seine Wünsche an die Gäste mit der erbetenen Unterstützung für ihn als Direktkandidat im kommenden Bundestagswahlkampf.

Mit Blick über die Stadtgrenzen hinaus, ging auch die ungelöste Flüchtlingsproblematik, wie auch die islamistisch-motivierten Anschläge von Berlin, Nizza und Brüssel in die Jahresbilanz ein. Matz wünschte dazu den Gästen ein gutes und erfolgreiches neues Jahr und „dass das 2017 hoffentlich friedlicher verläuft und mit weniger tragischen Nachrichten auf uns hereinbricht, wie es in 2016 zu oft der Fall war“.

 

Bilder der Veranstaltung gibt es in der Galerie.