Ausgelassene Stimmung und beeindruckende Einlagen - klares Resumé des Ball der Union 2017. Rund 140 Besucher tanzten und feierten bis in den frühen Morgen zur Musik der "footsteps". Die Staturnalia Faschingszunft zeigte neben dem Gardetanz und dem Prinzenwalzer des Prinzenpaares ihr diesjähriges Showprogramm "Allzeit bereit". Die "Walhalla Acrobats" beanspruchten für ihre Einlage erstmalig auch die gesamte Höhe der Stadthalle.

Es freut mich sehr, dass unser neues Ball-Konzept so begeistert angenommen wird“, betonte der Ortsvorsitzender Matz in seiner Begrüßung. "Wir wollen die Tradition des Balles erhalten, schließlich ist es auch der letzte und einzige schwarz/weiß-Ball in Neutraubling. Eine Auffrischung in Ausgestaltung und Programm hat ihm aber gut getan." Nach Jahren von rückläufiger Besucherzahlen ist es der CSU Neutraubling durch eine Konzept- und Raumänderung und einer neue Band gelungen, die Besucherzahlen des „Balls der Union“ wieder nach oben zu treiben. Etwa 140 Tanzwütige haben am 18. Februar in der Stadthalle das Tanzbein geschwungen. Nachdem der Eröffnungstanz, ein klassischer Wiener Walzer, durch den Ortsvorsitzenden Christian Matz und dessen Ehefrau Andrea absolviert war, hat es die Band „the footsteps“ sofort geschafft mit abwechslungsreicher Musik die Tanzfläche permanent gefüllt zu halten. Ein spektakulärer Auftritt der „Walhalla Acrobats“ aus Donaustauf sorgte dafür, dass mancher Ballbesucher kurz den Atem anhielt und der anwesende Bürgermeister der Stadt Neutraubling, Herr Heinz Kiechle, Angst um die Decken-Dekoration der Stadthalle hatte. Gegen Mitternacht fand dann die Mitternachtsshow der Saturnalia Neutraubling statt. Prinz Armin II. und Prinzessin Julia II. und deren Hofstaat gaben sich die Ehre und es wurde ein buntes Programm mit grandiosen Tanzeinlagen vorgeführt. Bei der traditionellen Ordensverleihung wurde u. a. der ehemaligen Bundestagsabgeordneten Frau Maria Eichhorn, wie auch Personen aus Gesellschaft und Politik Orden verliehen.  

Bilder der Veranstaltung gibt es in der Galerie.