Der CSU-Kreisvorsitzende Peter Aumer zieht als Abgeordneter des Wahlkreises Regensburg in den 19. Bundestag ein. Mit über 40% der Erststimmen sichert er sich das Direktmandat und tritt somit die Nachfolge von Philipp Graf von und zu Lerchenfeld an. Dieser hat ebenso wie die weiteren CSU-Listenkandidaten des Wahlkreises, Dr. Astrid Freudenstein und Florian Hoheisel, den Einzug leider verpasst. 

 

Peter Aumer setzte im Wahlkampf auf die Kernthemen Verkehr, Sicherheit, Wirtschaft & Arbeit und Familie. Besonders zur Gestaltung eines gemeinsamen Verkehrskonzepts in Stadt und Landkreis Regensburg hat sich Aumer bereits in seiner erstem ersten Bundestagsmandat von 2009-2013, sowie durchgehend als Vorsitzender der Kreitagsfraktion unermüdlich eingesetzt und auf einen Ausbau der stark belasteten Bundesautobahnen um Regensburg gesetzt. Nachdem der 6-streifige Ausbau der A3 von Rosenhof bis Nittendorf in der letzten Legislatur beschlossen wurde heißt es nun für die weiteren Nadelöhre Lösungen zu finden. 

Die CSU Neutraubling dankt Philipp Graf von und zu Lerchenfeld ganz herzlich für die gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in den letzten vier Jahren und wünscht seinem Nachfolger, Peter Aumer, viel Erfolg bei seiner Arbeit als neuer Abgeordneter für den Wahlkreis Regensburg.  

Foto: peter-aumer.de