mit diesem Motto könnte man den zweiten Stammtisch des CSU-Kreisvorstandes Regensburg-Land, der in Neutraubling stattgefunden hat, betiteln.

Die Mandatsträger aus Bundes- Land- Bezirks- und Kreistag waren auf Einladung des Kreisvorsitzenden Peter Aumer am 26. Oktober 2012 im Hotel am See und stellten sich den Fragen der Bürger.

Bevor es zum Diskussionsabend ging, besuchten die Abgeordneten mit uns den Kinderspielplatz im Neubaugebiet „An der Kreuzbreite“ und anschließend den fast fertiggestellten neuen Jugendtreff und die sich im Bau befindliche neue Kinderkrippe. Die Politiker konnten sich von dem tollen Kinderspielplatz überzeugen, auf dem trotz geringer Temperaturen an diesem Tag noch reger Betrieb herrschte. Auch der Jugendtreff mit dem Allwetterplatz wurde begeistert begutachtet. Bürgermeister Heinz Kiechle machte deutlich, dass der Stadt Neutraubling die Kinder und Jugendlichen besonders am Herzen liegen und gemeinsam mit dem Stadtrat deshalb diese Projekte auch relativ zügig auf den Weg gebracht wurden.

Nach der Ortsbesichtigung ging es dann ans Diskutieren. Am Politikertisch saßen neben dem Bundestagsabgeordneten Peter Aumer auch die Landtagsabgeordneten Sylvia Stierstorfer und Philipp Graf  Lerchenfeld, sowie die Bürgermeister Heinz Kiechle und Albert Höchstetter und Bezirkstagsmitglied Herbert Schötz.

Unter der Moderation des Ortsvorsitzenden Alfons Raith wurde von den Zuhörern kein „Blatt vor den Mund genommen“ und Themen aus den verschiedensten Politikbereichen angesprochen.

Die Fragen betrafen in erster Linie das Thema Rente, das für viele Bürger ein ernstes Problem darstellt. Die Zuhörer forderten eine klare Aussage von der Politik, wie es mit der Rente weitergehen soll. Auch die Verkehrssituation im Landkreis mit dem stockenden Ausbau der R 30 war für viele Anwesende ein Ärgernis. Weitere Themen, wie das Erziehungsgeld, die Praxisgebühr, die Nebentätigkeit der Abgeordneten bis hin zu den Überhangmandaten wurden angesprochen und ausgiebig diskutiert.

Mit dem Appell an unsere Abgeordneten, sich auch weiterhin engagiert für unsere Region einzusetzen, beendete der Ortsvorsitzende die Veranstaltung und versprach für nächstes Jahr eine Fortsetzung.